Finden Sie Röstkunst auch bei Facebook

Kaffeerösterei & Espressobar

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 10 - 17 Uhr

1. Samstag im Monat: 10 - 14 Uhr

Sonn- und Feiertage: geschlossen

Deutsche Röstergilde e.V.
Gold im Verkostungswettbewerb 2012
Cup of Excellence 2011

Impressum

 

Kopi Tongkonan Toraja

“Kopi Tongkonan Toraja Gunung Sesean” - ist der Name dieser wirklich einzigartigen Kaffeerarität von erlesenem Geschmack, die auf den Vulkanböden um den Berg Sesean auf der Insel Sulawesi von den Toraja in ihren Familiengärten angebaut wird. Die Toraja, eine eigenständige Volksgruppe im Bergland Sulawesis, haben es geschafft, über Jahrhunderte ihre einzigartige Kultur zu erhalten. Ausdruck dieser Kultur sind unter anderem eine eigene Sprache und Religion, faszinierende Riten
und die Darstellung ihrer Lebensphilosophie in wunderbarer Holzschnitzkunst.Vom besonderen Wert ihres Kaffees überzeugt, füllen die Toraja ihn in kleine Holzfässer, die sie aus dem Holz des heimischen, schnellwachsenden Bo´bok Baumes selbst herstellen. Jedes dieser Fässer wird mit symbolischen Darstellungen von Toraja -Weisheiten und Werten aufwendig verziert und mit Erdfarben handbemalt. Es ist also immer ein Unikat und Kunstwerk. In jedem Fässchen Kaffee spiegelt sich die Begeisterung der Toraja über “ihr” Produkt wieder. So einzigartig wie ihre Kultur ist auch ihr Kaffee, den die Toraja in ihren Gärten anbauen und speziell für uns nach höchsten Qualitätsansprüchen veredeln. Nur vollreife, rote Kirschen werden vom Tongkonan (Familienverbund) geerntet. Die frisch gepflückten Früchte werden in Holzfässer gefüllt und mit reinem Quellwasser bedeckt. Das Fruchtfleisch wird durch beständiges, vorsichtiges Stampfen mit einem
Stößel entfernt und der Kaffee wird sorgfältig gewaschen. Die noch feuchten Kaffeebohnen werden in der warmen Tropensonne ausgebreitet und schonend unter ständigem Wenden getrocknet. Das kann drei bis vier Wochen dauern, da der Kaffee immer wieder bei drohenden Regengüssen eingesammelt und in geflochtenen Körben aufbewahrt werden muss. Nach vollendeter Trocknung kommen die Mitglieder des Tongkonan Toraja zusammen und lösen per Hand (durch reiben der Bohnen zwischen den Händen - “polieren”) die nun jadefarbenen Kaffeebohnen aus der Pergamentschale, die sie umgibt. Nur die fehlerlosen Bohnen werden ausgewählt und in kleinen Baumwollsäckchen für den Transport aufbewahrt. Die Toraja kultivieren noch Kaffeevarietäten auf althergebrachtre Weise, die aufgrund ihres sehr niedrigen Ertrages selten in der Welt geworden sind. Der Kaffee zeichnet sich durch ein unverwechselbares Aroma nach Süßholz sowie die besondere Geschmacksfülle aus. Ich bin stolz darauf Ihnen diese kostbare Rarietät für kurze Zeit anbieten zu können.